Kontakt

c/o STRABAG Property and Facility Services GmbH
Jörg Heinrich
Rathenaustraße 2
45127 Essen

info@theaterpassage-essen.de

News & Events

  • Für den Sommer: Strick ganz neu

    24. April 2017
  • Die Frühlings- und Sommer-Modetrends sind luftig-leichte Stoffe und intensive Farben, modern oder klassisch mit aktuellen Saison-Highlights individuell kombiniert.

    Kombination ist das Stichwort für die schönste Mode-Jahreszeit. Modernes, exquisites Design, edel, gleichzeitig aber auch in kreativen Formen interpretiert. Genau das zeichnet die Modelle von KARIN GLASMACHER aus: Kombinationsfreudige, modische Variationen für Pullover, Shirts oder Jacken. Sommerlich-helle Farbtöne in Verbindung mit kräftigem rot, orange oder pink, komponiert in ultraleichtem Strick und unterschiedlichen Strukturen.

    Unaufdringlich, schlicht und unkompliziert beschreibt die zweite Linie des Hauses: „fabelhaft by Karin Glasmacher“: Entspannte, ultraleichte Ponchos, luftige Sommer-Pullover und Überwürfe werden garantiert zu Lieblingsstücken für jeden Anlass.

    Besonders hervorzuheben ist, dass in den Größen 38 bis 56 viele Modelle in zwei unterschiedlichen Längen erhältlich sind.

    Apropos „Kombination“: Die gesamte Modell- und Farbpalette ist saisonübergreifend aufeinander abgestimmt. So lassen sich alle neuen Modelle wunderbar mit den Basics kombinieren.

    Alle Styles von KARIN GLASMACHER und „fabelhaft by Karin Glasmacher“ findet „frau“ im Karin Glasmacher-Shop in Essen, Rathenaustraße 2 (Theaterpassage).

    Im Internet finden Sie unsere Kollektion unter: www.karinglasmacher.de

  • 30 JAHRE THEATERPASSAGE IN ESSEN

    27. September 2016
  • Sie hat eine beeindruckende Geschichte und es ist verknüpft mit großen Namen: Die Theaterpassage, das einstige „Haus am Theaterplatz“ in Essen. Sie wurde von keinem Geringeren entworfen als Georg Metzendorf. Dieser hatte der Stadt bereits Anfang des 20. Jahrhunderts als Planer den Stadtteil Margarethenhöhe beschert, ab 1909 bis ca 1920 als Gartenstadt für Angestellte der Krupp-Betriebe gewachsen und nach ihrer Stifterin Margarethe Krupp benannt.
    Metzendorf war es dann also auch, der von 1928 bis 1930 im Herzen der Stadt, am Hirschlandplatz einem neuen Gemeinschaftsprojekt Gestalt gab – eine Gestalt übrigens, die wenigstens von außen bis heute nahezu unverändert erscheint. Die aufstrebende Sparkasse Essen wünschte eine neue Hauptstelle und ließ diese gemeinsam mit dem „Haus der Technik“, dem einstigen Kaufhaus Eintracht und dem damaligen Möbelhaus Kramm von dem bekannten Architekten realisieren.
    Metzendorf entwickelte von außen einen langen Baukörper mit fünf Geschossen. Dabei offenbart die Fassade aus unterschiedlichen Perspektiven viele Facetten. „Ein schlanker Spitzerker prägt den Turmaufsatz der alten Sparkasse, teils zurückspringende Etagen nehmen dem Baukörper auf den Längsseiten die Wucht, die vertikal strukturierte Fensterfront am Hirschlandplatz mildert die Dominanz der Horizontalen. Zur Kapuzinergasse unterstützen Auskragungen über mehrere Etagen den Eindruck von steil aufragender Höhe. Die Vielteiligkeit folgte dem Bedürfnis der Partner nach individuellem Außenauftritt und ist vom Architekten in einem Bau stimmig zusammengefasst. An der Nordwestecke des Komplexes (Rundturm) wurde ein bestehendes Fabrikgebäude geschickt integriert“, beschreibt Holger Krüssmann in seinem Kultur-Pfadfinder-Buch.
    Metzendorf gestaltete aber nicht nur den Baukörper von außen, sondern entwarf für die Sparkasse Essen auch den neuen Innenauftritt der Hauptstelle. Sie stand 1930 ganz im Stil der neuen Sachlichkeit. Heute ist das Ziegelgebäude übrigens denkmalgeschützt, es gilt als eines der schönsten Einzelgebäude des Architekten.
    Nahezu 60 Jahre lang gehört der Komplex als „Haus am Theater“ zur Essener City. Bis 1985 steht es in den Diensten seiner Auftraggeber – der Sparkasse Essen, des Vereins „Haus der Technik“, des Kaufhauses Eintracht und des Möbelhauses Kramm. Danach bekommt der repräsentative Bau in der City eine neue Funktion: Aus dem „Haus am Theaterplatz“ wird die Theaterpassage. Sie wird neuer Standort für gehobene Fachgeschäfte und Dienstleister.

    Mit dem neuen Jahrtausend kehrt auch in der Theaterpassage und dem denkmalgeschützten Gebäude eine neue Zeit ein. Im Juni 2005 wird nach einem Umbau Neueröffnung gefeiert. Passend zum denkmalgeschützen Baukörper entsteht ein großzügiges Ambiente durch gläserne Vordächer sowie neue gestaltete Eingangs- und Innenbereiche. Die Gastronomie wird nach außen auf den Hirschlandplatz, „Essens sonnigste Terrasse“ ausgeweitet. Auch das Theater Casa hat in dem Zuge einen neuen Eingang bekommen, der Theatersaal im Obergeschoss der Passage wird besonders für das Junge Theater des Essener Schauspiels genutzt. So gehört die Theaterpassage gewiss zu den schönsten Einkaufsadressen. 3,7 Millionen Euro haben die Sparkasse und die Stadt Essen als aktuelle Eigentümer dafür investiert.

    2010 legt die Theaterpassage ein weiteres neues Angebot auf und wird noch mehr zum Hot-Spot der der Essener City: Eröffnet wird das Fachärztezentrum. Das ergänzt perfekt den Mix aus exklusiver Damen- und Herrenbekleidung, außergewöhnlichen Accessoires und einem Friseur. Das breit aufgestellte Gastronomie-Angebot ist beliebter Anlaufpunkt.

    Gewinnspiel & Jubiläumsangebote

    Zum Geburtstag gibt es vom 29. September bis zum 1. Oktober 2016 in zahlreichen Geschäften attraktive Jubiläums-Angebote. Außerdem serviert die Theaterpassage ihren Gästen ein ganz besonderes Highlight. Gemeinsam mit dem Audi-Zentrum in EssenUnter wird unter all denjenigen, die ihr Glück versuchen, ein Cabrio-Wochenende ausgelost. Zu gewinnen ist eine Spritztour durch die Umgebung mit einem Audi-Cabriolet (bis zu 500 Kilometer). Der Weg zum Wunsch-Wochenende im Traum-Auto ist ganz leicht: Einfach die Gewinnspiel-Karte ausdrucken oder in den Shops der Theaterpassage abholen. Die Karten müssen ausgefüllt und bis zum 1. Oktober,  15 Uhr,  in der Theaterpassage in die gläserne Losbox eingeworfen werden. Die Losbox ist beim gemütlichen Jubiläums-Bummel durch die Passage natürlich nicht zu übersehen.

    Gewinnspielkarte herunterladen und mitmachen.

       Copyright: Katrin Kroemer/TOP MAGAZIN RUHR
  • Herbst/Winter 2016 – Lust auf mehr!

    19. September 2016
  • Der Herbst kann kommen – eine schöne Zeit farbenfroher Natur – diese findet sich auch in der aktuellen Herbst-/Winter-Mode wieder! Neben zurückhaltenderen Grautönen und Schwarz/Anthrazit sind auch kräftigere Farbtöne wie Stahlblau oder Burgundertöne wichtige Bestandteile jedes modischen Outfits.

    Die Kollektion zeichnet sich durch einen vielfältigen Mix von Strukturen und Jacquards aus. Strick in zweifarbigen Mustern in Harmonie mit großflächigen Karos oder Farbverläufen und passende, wertige Unis bieten für jeden Anlass die richtige Mode.
    Unkomplizierte und authentische Styles, offene Jacken und Strick-Mäntel sowie ausgefallene Outdoor-Modelle in softem, leichtem Walk verbinden Zeitgeist und Individualität.

    Materialauswahl, beste Verarbeitung und perfekte Passformen sind uns wie gewohnt besonders wichtig – damit Sie sich rundum angezogen fühlen von KARIN GLASMACHER.

  • Designermode für Essen: Eva Schwarz by Kirsten Rabe feiert Neueröffnung

    20. Juli 2016
  • Am 28. Juli 2016 hebt sich in der Theaterpassage der Vorhang für ein neues Stück

    Am 28. Juli 2016 ist es soweit: Kirsten Rabe eröffnet ihr Geschäft für Designermode und sie startet damit in die Selbstständigkeit. Anlässlich dieser Premiere verwöhnt sie ihre Gäste von Donnerstag, den 28. Juli 2016 bis Samstag, den 30. Juli 2016 mit Erfrischungen sowie kulinarischen Köstlichkeiten und präsentiert die Neuheiten der Saison Herbst/Winter 2016. Da gibt es edle Materialien in eleganten Farbnuancen von Fabiana Filippi, feinstes Cashmere von Allude, feminine Silhouetten mit liebevollen Details von Dorothee Schumacher und weitere aufregende Premiumlabels. Stilsicher hat Kirsten Rabe die Ware arrangiert – es ergeben sich harmonische Bilder, die zum Entdecken anregen.

    Premiummode für das individuelle Outfit
    Der Standort ist perfekt gewählt. Dreißig Jahre lang wurde hier High Fashion von Eva Schwarz präsentiert. Sie war eine Pionierin für Designermode in der Region – zu Beginn des Jahres endete diese Ära. Kirsten Rabe hörte davon und beschloss, den Standort für Mode wieder zu beleben. Dafür hat sie das Interieur leicht modifiziert und neue Labels in ihr Sortiment genommen. Essenerinnen dürfen gespannt sein. Über Ihre Beziehung zu Eva Schwarz sagt sie: „Uns verbindet die Idee von ausgesuchtem Stil und von Service in höchster Qualität.“ Sie freut sich sehr, dass das Team der Vorgängerin auch ihr zur Seite steht. Fazit: Essen behält durch dieses Engagement einen Hotspot für Designermode und die lokale Modeszene gewinnt an Esprit.

    Kirsten Rabe absolvierte eine Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel und schloss ein Studium an der Textilfachschule Nagold an. Als Textilbetriebswirtin BTE ging sie zu einem renommierten Bekleidungshaus. Hier arbeitete sie im Lauf von 20 Jahren erfolgreich in folgenden Positionen: Abteilungsleiterin, Einkäuferin, Zentraleinkäuferin, Creative Director. Im Jahr 2016 entschloss sich die Kauffrau zur Selbstständigkeit. In ihrem eigenen Geschäft, das ausschließlich High Fashion für Damen führt, vermittelt sie ihre Passion für Premium Mode gepaart mit exzellentem Service. Eva Schwarz by Kirsten Rabe ist eine Neugründung. Mit ihrem Geschäft knüpft Kirsten Rabe an das Geschäft für Designermode von Eva Schwarz an, die hier bis Januar 2016 für 30 Jahre wirkte. Das Interieur hat Kirsten Rabe erfrischt und das Sortiment modifiziert. Man findet bei ihr die Kollektionen von: Allude, Caliban, Cambio, Circolo 1901, Closed, Dorothee Schumacher, Fabiana Filippi, Hemisphere, Her Shirt, Perserio, Villa Gaia und andere Premiumlabel aus dem High Fashion Segment. Handtaschen, Schals und Schmuck werden mit den Kleidungsstücken kombiniert. Jede Frau kann mit der fachkundigen Beratung des Teams den eigenen Look kreieren. Auf Anfrage beraten Kirsten Rabe und ihr Team auch außerhalb der Öffnungszeiten und bieten exklusives Personal Shopping.

     

  • Okinii – Jetzt neu

    19. Juli 2016
  • 191Grenzenloser Genuss à la carte

    Die Küche setzt kulinarische Akzente und verführt mit über 100 japanischen Köstlichkeiten, die jedes Mal aufs Neue mit raffinierten Kreationen überraschen werden.

    Hier bezahlt der Gast nur einmal und kann essen so viel er möchte
    – und das á la Carte. Sushi ist dabei längst nicht alles, was die japanische Küche zu bieten hat – zur Auswahl stehen auch eine Vielzahl asiatischer Grillspezialitäten sowie Fingerfood, Nudelgerichten und Salaten. Mit edlen Weinen, Champagner, Longdrinks, hausgemachten Cocktails und Sakes können Besucher entspannt den Abend ausklingen lassen.

    Bestellen 2.0 – essen und erleben

    Dank des zukunftsweisenden Konzeptes kann an jedem Tisch bequem per iPad aus dem umfangreichen Menü gewählt werden. Mit der Okinii-App wird die Bestellung mit nur einer Berührung sofort an die Küche weitergeleitet und dort frisch zubereitet.

    In stilvollem Ambiente entspannen

    Das geschmackvolle Interieur des Restaurants zeichnet sich durch klare Linien und elegante Schlichtheit aus und verbindet damit Ästhetik mit moderner Leichtigkeit.
    Dadurch ist das Konzept ideal für einen unvergesslichen Abend mit Freunden. Im stilvollem Ambiente mit dezenten asiatischen Elementen bietet okinii ein extravagantes Restaurant-Erlebnis.

  • KARIN GLASMACHER ‑ Meine Mode

    25. April 2016

  • Frühjahr / Sommer 2016 ‑ Sommerfrische PUR

    IM TREND Pastellige Farben und Farbkombis als Verläufe oder Jacquards –
    auch Ringel sind wieder da!

    MUST HAVES UltraLight Knitwear – damit Sie auch in der warmen Zeit immer perfekt angezogen sind.

    HINGUCKER Luftiger Strick in Lochoptik oder Struktur von lässig, legère bis sportlich maritim.

    ERFRISCHEND Blusen – in kühlender Viskose oder mit Seide und Casuals in 100% Crash-Leinen.

    ALLROUNDER Die neuen Jersey-Shirts und Tuniken sind die perfekten Kombinierer: Frische Dessins – in der bekannten, hochwertigen Qualität.

    UltraLight Knitwear – der leichte Sommerstrick in hochwertiger Optik für die warme Jahreszeit

    Besonders ans Herz legen möchten wir Ihnen unsere neue Qualität UltraLight Knitwear: Ein besonders leichter Sommerstrick in bekannter Karin Glasmacher-Qualität. Für die UltraLight Knitwear-Kollektion haben wir einen seidig anmutenden Strick entwickelt, der sich besonders angenehm auf der Haut trägt. Auch optisch besticht diese hauchdünne aber dennoch robuste Qualität durch ihre Feinheit.

     

     

  • PopUpShop für Design- und Kunst-Fans

    09. Dezember 2015
  • Vom 9. bis zum 23. Dezember 2015 öffnet der klasse:Raum seine Türen für all diejenigen, die ein besonderes Weihnachtsgeschenk suchen.
    Wohnaccessoires, Schmuck, Mode, Kunst oder Kulinarisches – als Unikat oder in Kleinauflage produziert – können von 12 bis 18 Uhr betrachtet, probiert und gekauft werden. Maßanfertigungen bei Mode und Wohnaccessoires sind ebenfalls möglich und bei rechtzeitiger Bestellung ein individuelles Geschenk auf dem Gabentisch. Weiterlesen

  • STADTSCHÖNHEITEN 2015: Damenprogramm bei Oliver Schmidt Hairdesign

    26. November 2015
  • Bereits zum vierten Mal fanden 2015 die STADTSCHÖNHEITEN ESSEN in der Theaterpassage statt. Zur Teilnahme eingeladen waren alle volljährigen Frauen – nicht nur die ganz jungen. Zehn Finalistinnen erlebten am 25. Oktober eine Typveränderung der Extraklasse. Weiterlesen

  • Der Herbst bei Marc Cain

    08. Oktober 2015
  • Großes Kino bei der Modenschau bei Marc Cain in der Theaterpassage Essen:
    Moderiert vom (Ex-)Bachelor Jan Kralitschka zeigten die Damen bei der Modenschau die Neuigkeiten aus der Herbst-Winterkollektion 2015. Das Thema „Shades of Pale“ besticht durch edle Grau-Nuancen und softe Make-up-Töne. Wohlfühlkleider werden sicher bald zu Lieblingsstücken und die Wendemäntel mit Lammfelloptik möchte niemand mehr missen. Weiterlesen

  • STADTSCHÖNHEITEN ESSEN 2015: geballte Schönheitskompetenz in der Theaterpassage

    02. September 2015
  • Nach dem großen Erfolg in den vergangenen Jahren starten auch 2015 wieder die STADTSCHÖNHEITEN ESSEN in der Theaterpassage. Teilnehmen können alle volljährigen Frauen – nicht nur die ganz jungen. Aus allen Bewerbungen wählt eine Jury zehn Finalistinnen, die eine Typveränderung der Extraklasse erleben. Weiterlesen

  • WooDone bei Optik Schwalen: Natur pur fürs Näschen

    04. April 2015
  • Holz vor der Hütten? Ein Brett vorm Kopf? Von wegen! Ab sofort setzt uns Optik Schwalen Holz auf die Nase. Das Sortiment in der Theaterpassage wurde um exklusive Brillengestelle von WooDone erweitert. Weiterlesen

  • Strahlend schön: Die Mode Saison bei Karin Glasmacher im Frühjahr/Sommer 2015

    27. Februar 2015
  • Ausdrucksstarke edle Allover-Muster und leichte trendige Lochoptiken sind die neuen Strick-Kreationen in dieser Saison bei Karin Glasmacher. Mit vielfältigen Formen, großformatigen Drucken und einer Farbpalette von pastelligen Nuancen bis hin zu kräftigen Tönen ergibt sich so ein bunter, lebendiger Mode-Sommer für beste Laune. Weiterlesen

  • Alles im grünen Bereich!

    27. Februar 2015
  • Die ehemalige L’Opera-Fläche hat eine neue Bestimmung gefunden: Das moderne Veggie-Restaurant „sattgrün“ wird Anfang Sommer seine Pforten öffnen. Weiterlesen

  • Electric Dreams bei Marc Cain

    02. Februar 2015
  • Den einzigartigen Stil von Electric Dreams prägen Jeansjacken mit Baumwollärmeln und Wachsbeschichtungen sowie Tweedjacken mit Denimärmeln, die zu Lounge Pants aus Cold-Dyed-Spitze kombiniert werden.
    Weiterlesen